Studium der Regie

Heutzutage kann man nahezu jedes Fach studieren. Es gibt zahlreiche Universitäten in Deutschland. In vielen Fällen finden die Schulabgänger an staatlichen Universitäten den Studiengang ihrer Wahl. Im Filmgeschäft ist dies jedoch etwas schwieriger. Das Angebot für ein Regie-Studium ist dabei sehr begrenzt.

Aus diesem Grund müssen junge Menschen mit dem Berufswunsch Regisseur häufig private Universitäten aufsuchen. Dies hat den Nachteil, dass private Unis in der Regel um ein Vielfaches teurer sind als staatliche Universitäten. Trotz Einführung der Studiengebühren, sind staatliche Studiengänge wesentlich günstiger als ein Studium auf einer privaten Hochschule.

Setzt man sich aber das Ziel Regisseur zu werden, so kommt man in der Regel nicht um ein Studium an einer privaten Hochschule herum. Da das Angebot an staatlichen Universitäten viel zu gering ist, muss man den erhöhten Preis in Kauf nehmen. Das Gute daran ist, dass auch private Universitäten Bafög berechtigt sind. Auch spezielle Studienkredite werden hierfür vergeben.

Durch die höheren Preise bekommt man an einer privaten Uni auch ein größeres und umfangreicheres Angebot. Besonders bei einem Regiestudium wird enorm viel Ausrüstung benötigt. So braucht man schon beim Filmen von Kindern auf der Spielturm Schaukel eine besonders gute Kamera, die Bewegungen und schnelle Bilder möglichst gut aufnehmen kann.

Die Schaukel mit den spielenden Kindern ist jedoch nur ein Beispiel. Es müssen Effekte erzeugt werden und Kameras mit vielen verschiedenen Funktionen verfügbar sein. Dies kostet natürlich ein Vermögen, zumal die Geräte in mehrfacher Ausführung an der Hochschule vorhanden sein müssen, sodass jeder Student die nötige technische Ausrüstung zur Verfügung gestellt bekommt.

Ein großer Lichtblick der teuren Filmhochschulen sind jedoch die relativ guten Berufschancen. Wer eine gute private Universität besucht hat und den Regiestudiengang abgeschlossen hat, der kommt in der Regel sehr gut an Engagements. Zudem entsteht im Studium eine Reihe von Filmarbeiten, die man später für eigene Bewerbungen heranziehen kann. Somit spart man sich das Geld für eigene Demoproduktionen.